Walter Formenbau – Sponsor für mehr Herzsicherheit

12. Juni 2023

Die Gemeinde Sulzbach-Laufen hat am 12. Juni 2023 im Rahmen des Projekts „Herzsicherer Landkreis Schwäbisch Hall“ einen weiteren Laien-Defibrillator der Björn Steiger Stiftung erhalten. Defibrillatoren können bei Herz-Notfällen Leben retten und sind deshalb eine wichtige Ergänzung des Rettungssystems. Gestiftet wurde der mobile Lebensretter vom ortsansässigen Unternehmen Walter Formenbau und Kunststofftechnik GmbH & Co. KG.

Der neue Laien-Defibrillator ist das fünfte AED-Gerät (Automatisierter Externer Defibrillator), das nun in Sulzbach-Laufen im öffentlichen Raum zur Verfügung steht. Das AED-Gerät ist öffentlich jederzeit gut zugänglich am Eingang des Rathauses installiert und steht damit allen Besuchern und Anwohnern im Notfall zur Verfügung. Mit dieser wertvollen Ergänzung der medizinischen Notfallausrüstung ist die Gemeinde nun noch besser für den Fall eines plötzlichen Herzstillstands gerüstet.

Bei der offiziellen Übergabe des weiteren AED-Geräts würdigte Bürgermeister Markus Bock das Engagement der Beteiligten: „Die Gemeinde Sulzbach-Laufen möchte sich bei der Björn Steiger Stiftung und insbesondere der Walter Formenbau und Kunststofftechnik GmbH & Co. KG für ihre Unterstützung bedanken, die als Sponsor die Bereitstellung des Defibrillators ermöglicht hat. Es ist unser gemeinsames Ziel, die Sicherheit und Gesundheit der Einwohnerinnen und Einwohner unserer Gemeinde weiter zu verbessern. Der Defibrillator wird zweifellos einen bedeutenden Beitrag dazu leisten.“

„Wir sind von der Notwendigkeit der Herzsicher-Initiative und der Installation von Laien-Defibrillatoren im öffentlichen Raum überzeugt. Daher ist es für uns gerade an unserem Unternehmenssitz ein besonderes Anliegen, aktiv zu helfen und für mehr Herzsicherheit in unserer Gemeinde zu sorgen, nachdem wir bereits ein Gerät auf unserem Firmengelände installiert haben“, sagte Sven Walter, Geschäftsführer der Walter Formenbau und Kunststofftechnik GmbH & Co. KG bei der offiziellen AED-Übergabe am Rathaus der Gemeinde.

Der plötzliche Herztod fordert rund 100.000 Opfer pro Jahr und ist eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland. Durch eine sofortige Herzdruckmassage und frühe Defibrillation steigen die Überlebenschancen von Betroffenen um ein Vielfaches. Dabei sind vor allem die ersten Minuten entscheidend. Mit einem Laien-Defibrillator können Ersthelfer nichts falsch machen: Die Geräte sind speziell für Laien konzipiert. Auch ohne medizinische Vorkenntnisse kann damit jeder Mensch retten. Das Gerät sagt dem Anwender per Sprachfunktion, was zu tun ist und prüft zugleich automatisch, ob ein Stromstoß erforderlich ist, um den Herzschlag wieder in Takt zu bringen. Der Einsatz ist sowohl für den Patienten als auch den Anwender ohne jede Gefahr.

Gemeinsam gegen den Herztod – mit Laien-Defibrillatoren und Schulungen

Die Björn Steiger Stiftung setzt sich daher gemeinsam mit Projektpartnern für die flächendeckende Verbreitung von öffentlich gut zugänglichen Laien-Defibrillatoren ein und bietet neben der Installation von AED-Geräten zusätzlich kostenlose und öffentliche Schulungen in Wiederbelebungsmaßnahmen an. „Mit unserem Engagement leisten wir einen Beitrag, um die notwendigen Voraussetzungen zu schaffen, damit auch ungeübte Ersthelfer wissen, wie sie in einem Notfall angemessen und lebensrettend eingreifen zu können, um Leben zu retten. AED-Geräte, die praktisch überall installiert werden können, sind wichtige Hilfsmittel. Sind sie schnell einsetzbar, steigt die Wahrscheinlichkeit des Überlebens. Deshalb sollte die Aufstellung von AED-Geräten so selbstverständlich sein wie Feuerlöscher“, ergänzt Dietmar Engelhard, Projektkoordinator der Björn Steiger Stiftung.

Pressebild Download
Presseverteiler
Melden Sie sich hier zu unserem Presseverteiler an,
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.
Ihre Ansprechpartner
Béla Anda, Ansprechpartner Presse bei der Björn Steiger Stiftung
Béla Anda
Leiter der Kommunikation

+49 7195-30 55-0pressestelle@steiger-stiftung.de
Johannes Klemeyer
Johannes Klemeyer
Pressesprecher & stellvertr. Leiter 
+49 7195-30 55-281+49 151-42 09 47 11j.klemeyer@steiger-stiftung.de
Claudia Bell, Referentin Presse und Kommunikation
Claudia Bell
Referentin Presse und Kommunikation
+49 7195-30 55-213+49 151-43 39 72 87c.bell@steiger-stiftung.de
nach oben
crossmenu