Logo
23.11.2018
Kaiserslautern: Weihnachtsmarkt in diesem Jahr ein „herzsicherer" Ort
Auf dem Weihnachtsmarkt in Kaiserslautern sorgt jetzt ein Laien-Defibrillator für Hilfe im Notfall. Im Innenraum von „Knörr‘s Glühweineck" haben wir ein AED-Gerät (AED = Automatisierter Externer Defibrillator) montiert - und den Kaiserslauterer Weihnachtsmarkt damit „herzsicher" gemacht!

Etwa 100.000 Menschen in Deutschland sterben jedes Jahr am Herztod. Doch im Notfall können Ersthelfer mit einer Kombination aus Herzdruckmassage und AED-Gerät effektiv Erste Hilfe leisten – und im besten Fall ein Leben retten. Ein AED-Gerät kann ein aus dem Takt gekommenes Herz durch Stromimpulse in Verbindung mit einer Herzdruckmassage wieder zu einem normalen Herzschlag anregen. Wichtig ist, dass diese Erste Hilfe-Maßnahmen sofort durchgeführt werden. Denn bereits nach fünf Minuten ohne Herzdruckmassage bleiben bei Betroffenen meistens irreparable Schäden zurück.

Karl Knörr, Betreiber des Glühweinstands, war von Anfang an mit Begeisterung dabei. „Für uns ist Sicherheit auf dem Markt ein wichtiges Thema. Daher freuen wir uns, dass wir mithelfen können, einen herzsicheren Ort zu schaffen“, sagte er. Wir sagen: herzlichen Dank!

Hier geht es zu unserer aktuellen Pressemeldung.


„100.000 Leben zu retten" >

19.11.2018
Defibrillatoren machen sieben Schulen in Zukunft „herzsicher“
„Retten macht Schule“ – auch in Neustadt an der Weinstraße: Im Rahmen unseres Engagements mit Partnern vor Ort haben wir Lehrkräften von sieben Neustädter Schulen Laien-Defibrillatoren übergeben. Die Übergabe der AED-Geräte (AED = Automatisierter Externer Defibrillator) fand am Käthe-Kollwitz-Gymnasium an der Neustädter Villenstraße statt.

Wir freuen uns, dass wir mit der Übergabe der Defibrillatoren dazu beitragen können, Neustadt an der Weinstraße ‚herzsicherer‘ zu machen“, sagte Pressesprecher Tobias Langenbach bei der Übergabe. Im Falle eines Herzkreislaufstillstands könne ein Laien-Defibrillator in Kombination mit einer Herzdruckmassage Leben retten. „Es ist gut, dass wir mit unserem Projekt gerade junge Menschen zur Lebensrettung animieren“, sagte Lars Wittenberg von der Stiftung Paula Wittenberg, einer unserer Partner vor Ort.

Unser Projekt „Retten macht Schule“ bildet junge Menschen zu Lebensrettern aus. Und Wiederbelebung ist auch ein Thema an den Schulen in Rheinland-Pfalz. Hier sind neben uns unter anderem das Ministerium für Bildung Rheinland-Pfalz, medizinische Fachverbände, die Landesärztekammer, die Stiftung Paula Wittenberg und weitere Organisationen in das Projekt mit eingebunden.

Neustadt an der Weinstraße ist eine Pilotregion. Hier gab es bereits eine Schulung für Lehrkräfte in Sachen Wiederbelebung, darüber hinaus erhielten Schulen Lehrmaterialien. Nun werden also auch Defibrillatoren in den Schulen zu finden sein - ein ganz wichtiger Schritt, um dem Herztod in Rheinland-Pfalz den Kampf anzusagen!

Hier geht es zu unserer aktuellen Pressemeldung.


Initiative: „Retten macht Schule" >

16.11.2018
Dank Lions Club AED-Säule finanziert
Die AED-Säule im Nationalpark Schwarzwald kann dank des Lions-Clubs refinanziert werden! Die Unterstützung wurde heute offiziell gemacht und die entsprechende Tafel angebracht. „Für uns ist eine große Freude das Projekt ‚Herzsicherer Landkreis Freudenstadt‘ der Björn Steiger Stiftung unterstützen zu können und so die Herzsicherheit in unserer Heimat zu erhöhen “, sagt Bernd Keppler, Schatzmeister des Clubs.

Die aktuelle Standortübersicht der AED-Geräte im Landkreis ist hier abrufbar >

Über die Stiftung

 
Steiger-Stern Steiger-Stern Steiger-Stern

Wir helfen Leben retten

Wir, die Björn Steiger Stiftung, sind eine gemeinnützige Organisation, welche sich seit 1969 der Verbesserung der Notfallhilfe annimmt.
Die grundlegenden Voraussetzungen für die moderne Notfallhilfe haben wir bereits geschaffen. Mit der Zeit bedarf es jedoch stetiger Nachbesserung. Hier sehen wir uns in der Pflicht.
Unsere aktuellen Initiativen widmen sich der Bekämpfung des plötzlichen Herztods („Kampf dem Herztod“) der Verbesserung des Notrufs 112 („Notruf“) und dem Frühgeborenentransport („Baby-Notarztwagen-System ‚Felix‘“). „Kampf dem Herztod“ ist weiter untergliedert in „Retten macht Schule“ (Siebtklässler lernen Erste Hilfe und Reanimation mit AED-Geräten), „Sani Sanelli“ bereitet Grundschüler auf den Notfall vor und „100.000 Leben zu retten“ steht für die Massenverbreitung von Erste-Hilfe-Defibrillatoren (AED).
Unsere Meilensteine >

Unterstützen

 

Werden Sie Förderer!

Unsere gemeinnützige Arbeit lebt von unseren Förderern. Unterstützen Sie uns mit Ihrer regelmäßigen Spende!

Initiativen