Logo
22.03.2019
Modehaus spendet für „Retten macht Schule“
Das Modehaus Henschel spendete im Rahmen seiner jährlichen Modenschau 6.000 Euro an die Björn Steiger Stiftung. Bei der feierlichen Scheckübergabe bedankte sich Rainer Bucher von der Björn Steiger Stiftung für die großzügige Spende.

Das Modehaus verzichtet seit dem vergangenen Jahr auf Plastiktüten. Stattdessen werden große Baumwolltaschen angeboten, die die Kunden erwerben können. Das dadurch eingenommene Geld kommt nun der Stiftung zugute und wird regional für das Projekt „Retten macht Schule“ verwendet. „Damit zeigen die Heidelberger, dass wirklich jeder Beitrag zählt“, sagte Bucher.

Durch die Initiative „Retten macht Schule“ werden seit 2009 Lehrkräfte ausgebildet, die ihren Schülern anschließend eigenständig die Herzdruckmassage beibringen können. Denn laut einer Studie der Uniklinik Rostock sind bereits junge Menschen ab der siebten Klasse in der Lage, einen Erwachsenen im Falle eines Herzstillstands zu reanimieren. „Retten macht Schule“ wendet sich daher an alle weiterführenden Schulen, die ihren Schülern grundlegendes Wissen zum Thema Wiederbelebung vermitteln wollen.

Initiative: „Retten macht Schule“ >

20.03.2019
Motorradunfälle: Keine Angst vor Erster Hilfe
Kann ich etwas falsch machen? Füge ich einem ohnehin schwer verletzten Motorradfahrer noch mehr Verletzungen zu, wenn ich aktiv werde?“ Solche Ängste und Unsicherheiten sind weit verbreitet, wenn es darum geht, nach Motorradunfällen Erste Hilfe zu leisten. Darauf wollen wir zum Frühlingsbeginn, wenn wieder mehr Motorräder auf Deutschlands Straßen sind, aufmerksam machen.

Wir möchten auch Verkehrsteilnehmer dazu ermuntern, ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse im Allgemeinen und im Bezug auf Motorradfahrer aufzufrischen. „Nichts zu tun, ist keine Option – gerade in Situationen, in denen es um Leben und Tod geht“, sagt Marcus Fluit, unser Ausbildungsleiter im Bereich Erste Hilfe. Er betont: „Wer Erste Hilfe übt, kann sie im Notfall anwenden und zum Lebensretter werden!“

Hier geht es zu unserer aktuellen Pressemeldung.


Erste-Hilfe-Kurse der Björn Steiger Stiftung >

19.03.2019
Baby-Notarztwagen „Felix 20“ fährt jetzt in Halle (Saale)
Unser Baby-Notarztwagen „Felix“ ist jetzt auch in Halle (Saale) im Einsatz! Im Rahmen einer Feierstunde an der städtischen Hauptfeuerwache übergaben unser Präsident Pierre-Enric Steiger und unser Projektmanager Thomas Pflanz unseren „Felix 20“ an Stadt und Hilfsorganisationen.

Wir freuen uns sehr, dass „Felix" jetzt auch in der Saalestadt auf der Straße ist. Das Fahrzeug wird auch hier Familien helfen und die Kleinsten der Kleinen sicher von A nach B bringen. Wir danken Partnern und Spendern vor Ort sowie der Stadt für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Das von der Björn Steiger Stiftung entwickelte Fahrzeug wird meistens bei Verlegungsfahrten zwischen Geburts- und Spezialklinik gebraucht. In Halle steuert er das Universitätsklinikum sowie die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Krankenhauses St. Elisabeth und St. Barbara an. Der Arbeiter-Samariter-Bund als Leistungserbringer des städtischen Rettungsdiensts ist damit in der Lage, Baby-Transporte sicher und schonend durchzuführen. Gewährleistet wird dies durch eine spezielle Dämpfung, eine Akustikdämmung und ein bedienerfreundliches Be- und Entladesystem. Zudem ist der Transportinkubator, ein mobiler Brutkasten, quer zur Fahrtrichtung positioniert. Wenn das Fahrzeug bremsen muss, können beim Längstransport hohe Kräfte auf den Säugling einwirken. Dabei können Hirnblutungen oder Hirnquetschungen entstehen. Beim Quertransport ist die Gefahr viel geringer – wenn überhaupt vorhanden. Auch die medizinische Versorgung und Betreuung des kleinen Patienten ist beim Quertransport einfacher.

Hier geht es zu unserer aktuellen Pressemeldung.


Initiative: „Baby-Notarztwagen“ >

Über die Stiftung

 
Steiger-Stern Steiger-Stern Steiger-Stern

Wir helfen Leben retten

Wir, die Björn Steiger Stiftung, sind eine gemeinnützige Organisation, welche sich seit 1969 der Verbesserung der Notfallhilfe annimmt.
Die grundlegenden Voraussetzungen für die moderne Notfallhilfe haben wir bereits geschaffen. Mit der Zeit bedarf es jedoch stetiger Nachbesserung. Hier sehen wir uns in der Pflicht.
Unsere aktuellen Initiativen widmen sich der Bekämpfung des plötzlichen Herztods („Kampf dem Herztod“) der Verbesserung des Notrufs 112 („Notruf“) und dem Frühgeborenentransport („Baby-Notarztwagen-System ‚Felix‘“). „Kampf dem Herztod“ ist weiter untergliedert in „Retten macht Schule“ (Siebtklässler lernen Erste Hilfe und Reanimation mit AED-Geräten), „Sani Sanelli“ bereitet Grundschüler auf den Notfall vor und „100.000 Leben zu retten“ steht für die Massenverbreitung von Erste-Hilfe-Defibrillatoren (AED).
Unsere Meilensteine >

Unterstützen

 

Werden Sie Förderer!

Unsere gemeinnützige Arbeit lebt von unseren Förderern. Unterstützen Sie uns mit Ihrer regelmäßigen Spende!

Initiativen