Veränderungen in den drei Führungsgremien der Björn Steiger Stiftung 

15. Februar 2024

Die gemeinnützige Björn Steiger Stiftung, deren Ziel die Verbesserung der Notfallhilfe und des Rettungswesens in Deutschland ist, hat auf ihrer Präsidialratssitzung am 15. Februar 2024 einen planmäßigen Wechsel in den drei Leitungsgremien Präsidialrat, Vorstand und Geschäftsführung beschlossen. Die Veränderungen wurden einstimmig verabschiedet.  

Veränderungen im Präsidialrat der Björn Steiger Stiftung  

Im Präsidialrat der in Winnenden ansässigen Björn Steiger Stiftung stehen mit Wirkung zum 15. Februar 2024 folgende personelle Veränderungen an: Der bisherige Vorsitzende Prof. Dr. Jürgen Gramke legt sein Amt nach 24 Jahren aus Altersgründen nieder, sein Stellvertreter Prof Dr. Rüdiger Grube verlässt das Gremium nach zehn Jahren Zugehörigkeit, da sich seine neue Aufsichtsratstätigkeit in einem anderen Unternehmen zeitlich kaum mit den Stiftungsterminen koordinieren lässt. 

Neuer Vorsitzender des Präsidialrats der Björn Steiger Stiftung wird Prof. Klaus-Dieter Scheurle. Als stellvertretende Vorsitzende   wurde Prof. Dr. Claudia Schmidtke berufen. Der Staatssekretär a. D. des Bundesverkehrsministeriums Prof. Scheurle, ehemaliger Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Flugsicherung, ist derzeit Aufsichtsratsvorsitzender des Flughafens Köln/Bonn. Die Herzchirurgin Prof. Dr. Schmidtke ist Sprecherin des Universitären Herzzentrums Lübeck des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein und ehemalige Beauftragte der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten. Prof. Scheurle gehört dem Präsidialrat seit 2019 und Prof. Dr. Schmidtke seit 2023 an.  

Neue Mitglieder des Präsidialrats der Björn Steiger Stiftung sind der langjährige   Ratsvorsitzende des Weltärztebundes (Council of the World Medical Association, WMA) und Ehrenpräsident der Bundesärztekammer, Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, sowie Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Vorstandsmitglied der RAG-Stiftung. Die seit 2014 unbesetzte Position des Koordinators des Präsidialrates übernimmt Christian Hoppe, der bisher die Björn Steiger Stiftung in der Öffentlichkeitsarbeit beraten hat. Dem Präsidialrat gehören weiterhin die bisherigen Mitglieder, die Bundesminister a.D. Prof. Kurt Bodewig und Sigmar Gabriel sowie die früheren Ministerpräsidenten Armin Laschet und Günther Oettinger an.  

„Prof. Dr. Gramke und Dr. Grube haben sich in all ihren Wirkungsjahren unermüdlich für die Stiftung und deren Ziele eingesetzt und dabei wertvolle Beiträge geleistet. Dafür sind wir sehr dankbar“, sagt Pierre-Enric Steiger, Präsident der Björn Steiger Stiftung.  

„Aus Anerkennung für die geleistete Arbeit hat das Gremium Prof. Jürgen Gramke einstimmig zum Ehrenvorsitzenden des Präsidialrates gewählt“, erklärt der neue Vorsitzende des Präsidialrates, Prof. Klaus-Dieter Scheurle. Mit Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery und Bärbel Bergerhoff-Wodopia habe die Björn Steiger Stiftung zwei hochkompetente Mitglieder in der Gremiennachfolge gewinnen können. „Wir sind überzeugt davon, dass die neuen Mitglieder neue Perspektiven einbringen und zur Weiterentwicklung unserer Stiftungsarbeit beitragen werden“, so Prof. Klaus-Dieter Scheurle und Prof. Dr. Claudia Schmidtke.  

Der Präsidialrat der Björn Steiger Stiftung legt im Einvernehmen mit dem Vorstand die Richtlinien der Arbeit der Stiftung fest. Er repräsentiert die Stiftung in der Öffentlichkeit und berät den Vorstand in allen wichtigen Angelegenheiten der Stiftung und Entscheidungen und berät die Erbnachfolger der Stifter in der Besetzung des Vorstands. 

Veränderungen im Vorstand der Björn Steiger Stiftung 

Der Vorstand der Stiftung wird nach dem Ableben der beiden Stiftungsgründer Ute und Siegfried Steiger im Jahr 2022 nun satzungsgemäß um deren Enkeltochter Noemi-Victoria Steiger erweitert. Noemi-Victoria Steiger wird den seit 2010 amtierenden Präsidenten Pierre-Enric Steiger in der Führung der Stiftung unterstützen. 

Veränderungen in der Geschäftsführung der Björn Steiger Stiftung 

Die Geschäftsführung der Björn Steiger Stiftung wird neu strukturiert. Marcel Schneider, seit 2010 in der Stiftung und zuletzt Mitglied der Geschäftsführung, wird neuer Hauptgeschäftsführer. Sabrina Seitter, die seit 2006 für die Björn Steiger Stiftung tätig ist und zuletzt ebenfalls Mitglied der Geschäftsführung war, wird neue stellvertretende Hauptgeschäftsführerin.  

Christof Constantin Chwojka, der bereits zum 1. August 2023 in die Geschäftsführung der Stiftung wechselte, bleibt auch zukünftig für den Bereich Rettungsdienst National und International verantwortlich. Chwojka ist ein international anerkannter und gefragter Spezialist, wenn es um die Planung und Umsetzung moderner rettungsdienstlicher Strukturen geht.  

Joachim von Beesten wechselt als Geschäftsführer von der bisherigen Tochter-gGmbH der Stiftung nun direkt in die eigentliche Stiftung als Geschäftsführer und ist dort künftig für die Bereiche innovative Techniken, Forschungsprojekte und Sonderfahrzeuge (wie z.B. Baby-Notarztwagen, Kindernotarzteinsatzfahrzeug und Medical Intervention Car) sowie Drohnen zuständig.  

Neues Mitglied der Geschäftsführung wird Siegfried Brockmann, der bis zum 31. Januar 2024 Leiter der Unfallforschung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) war. Als national und international anerkannter Experte für Verkehrssicherheit und Unfallforschung verantwortet er ab sofort in der Björn Steiger Stiftung den Bereich Verkehrssicherheit, dem vom Zeitpunkt der Stiftungsgründung im Jahr 1969 bis Ende der 1990er Jahre intern bereits ein hoher Stellenwert zukam. Mit Siegfried Brockmann wird der Bereich innerhalb der Stiftung reaktiviert und ausgebaut. 

Mit dieser strategischen Neuaufstellung in wesentlichen Bereichen sieht sich die Björn Steiger Stiftung nun personell auf jeder Position bestens aufgestellt. „Große Aufgaben und Projekte liegen vor uns, die wir nun mit zusätzlichen Kompetenzen und großem Engagement in Angriff nehmen können“, sagt Stiftungspräsident Pierre-Enric Steiger. Dabei gehe es vor allem „immer um die Vermeidung von Unfällen und die Verbesserung der Notfallhilfe in ihrer Gesamtheit. Mittelpunkt unserer Arbeit ist weiterhin das Wohl des Notfallpatienten“, so Steiger.  

Auf dem Pressefoto: Hintere Reihe (v.l.n.r.): Armin Laschet, Noemi-Victoria Steiger, Pierre-Enric Steiger
Vordere Reihe (v.l.n.r.): Prof. Klaus-Dieter Scheurle, Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Prof. Dr. Jürgen Gramke, Prof. Dr. Claudia Schmidtke.

Bildrechte: RAG-Stiftung.

Pressebild Download
Auf dem Pressefoto: Hintere Reihe (v.l.n.r.): Armin Laschet, Noemi-Victoria Steiger, Pierre-Enric Steiger Vordere Reihe (v.l.n.r.): Prof. Klaus-Dieter Scheurle, Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Prof. Dr. Jürgen Gramke, Prof. Dr. Claudia Schmidtke.
Presseverteiler
Melden Sie sich hier zu unserem Presseverteiler an,
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.
Ihre Ansprechpartner
Béla Anda, Ansprechpartner Presse bei der Björn Steiger Stiftung
Béla Anda
Leiter der Kommunikation

+49 7195-30 55-0pressestelle@steiger-stiftung.de
Johannes Klemeyer
Johannes Klemeyer
Pressesprecher & stellvertr. Leiter 
+49 7195-30 55-281+49 151-42 09 47 11j.klemeyer@steiger-stiftung.de
Claudia Bell, Referentin Presse und Kommunikation
Claudia Bell
Referentin Presse und Kommunikation
+49 7195-30 55-213+49 151-43 39 72 87c.bell@steiger-stiftung.de
nach oben
crossmenu