Stiftung der Kreissparkasse Rottweil übergibt 6 000 Euro-Scheck an die Björn Steiger Stiftung

Jedes Jahr sterben in Deutschland etwa 100.000 Menschen an einem plötzlichen Herz-Kreislaufstillstand. Dabei kann es jeden treffen – ganz unabhängig vom Alter, der körperlichen Fitness oder einer eventuellen Vorerkrankung. Häufig sterben die Betroffenen, weil ihnen vor Eintreffen des Rettungsdienstes nicht rechtzeitig oder gar nicht geholfen wird. Dabei haben Betroffene eine realistische Überlebenschance, wenn Ersthelfer sofort lebensrettende Maßnahmen einleiten und sofort mit einer Herzdruckmassage beginnen und ein sogenannter Automatisierter Externer Defibrillator (AED) möglichst innerhalb der ersten drei Minuten zum Einsatz kommt.

Doch wie genau funktioniert eine solche Herzdruckmassage, was muss man beachten? Wie lange oder kräftig muss man drücken, um ein Menschenleben zu retten? All das bringen die Experten der Björn Steiger Stiftung im Rahmen ihres Projektes „Retten macht Schule“ Lehrkräften an weiterführenden Schulen bei. Im Anschluss dienen diese Lehrkräfte als Multiplikatoren und geben ihr Wissen an Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klasse weiter und helfen so aktiv mit, Menschenleben zu retten.

Die Stiftung der Kreissparkasse Rottweil zur Förderung innovativer Leistungen sowie Begabten- und Jugendförderung unterstützt dieses Projekt und hat am Dienstag, 28. November 2023 der zuständigen Projektmanagerin der Björn Steiger Stiftung, Gabriele Ballmer, einen Scheck in Höhe von 6 000 Euro übergeben. „Der Stiftung ist es enorm wichtig, sinnvolle Projekte zu unterstützen. Jeder, der in Erste Hilfe-Maßnahmen geschult ist und dieses Wissen weitergeben kann, wird zum Lebensretter“, sagte Matthäus Reiser, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse und Vorsitzender der Kreissparkassen-Stiftung bei der Scheckübergabe.

Mit den Projekten „Herzsicherer Landkreis“ und „Retten macht Schule“ der Björn Steiger Stiftung könne vieles getan werden, um die Zahl der Herztoten jedes Jahr zu senken. „Uns liegt dieses wichtige Thema der Lebensrettung durch Ersthilfe sehr am Herzen, und wir sind froh, mit der Björn Steiger Stiftung einen so kompetenten Partner an der Seite zu haben“, erklärte Matthäus Reiser.

Seit 2021 ist der Landkreis Rottweil Partner im Projekt „Herzsichererer Landkreis“ der Björn Steiger Stiftung. Bislang wurden im Kreis knapp 70 Automatisierte Externe Defibrillatoren (AED) an öffentlich zugänglichen Orten installiert, zudem sind bereits mehrere Lehrkräfte an weiterführenden Schulen im Rahmen des Projekts „Retten macht Schule“ in Erste Hilfe-Maßnahmen ausgebildet.

Auch Gabriele Ballmer, Projektmanagerin „Herzsicher“ der Björn Steiger Stiftung, ist überzeugt davon, dass jeder Einzelne einen wichtigen Beitrag dazu leisten kann, Menschenleben zu retten. „Viele Menschen haben Angst davor, Erste Hilfe zu leisten – weil sie denken, sie könnten etwas falsch machen“, sagte sie. Dabei seien die AED-Geräte absolut selbsterklärend und auch für einen medizinischen Laien verständlich. „Durch unsere Schulungen lernen die Menschen das AED-Gerät und die korrekte Herzdruckmassage kennen. Jeder, der entsprechend geschult ist, wird zum potenziellen Lebensretter, und wir sind daher sehr dankbar über die Spende der Kreissparkassen-Stiftung.“

Die Björn Steiger Stiftung

Auf dem Heimweg vom Schwimmbad wurde der achtjährige Björn Steiger von einem Auto erfasst. Es dauerte fast eine Stunde, bis der Krankenwagen eintraf. Björn starb am 3. Mai 1969 nicht an seinen Verletzungen, sondern an einem vermeidbaren Schock. Seine Eltern Ute und Siegfried Steiger gründeten daraufhin am 7. Juli 1969 die Björn Steiger Stiftung als gemeinnützige Organisation mit dem Ziel, die deutsche Notfallhilfe zu verbessern. Meilensteine dieses Engagements sind z. B. die Einführung der bundesweit einheitlichen und kostenfreien Notrufnummern 110/112 im Jahr 1973, der Aufbau der Notruftelefonnetze an deutschen Straßen, die Einführung des Sprechfunks im Krankenwagen und der Aufbau der Luftrettung. Aktuelle Initiativen widmen sich insbesondere dem Kampf gegen den Herztod, der Breitenausbildung in Wiederbelebung, der Sensibilisierung von Kindern und Jugendlichen für den Notfall und dem Frühgeborenentransport.

Die Stiftung der Kreissparkasse Rottweil zur Förderung innovativer Leistungen sowie Begabten- und Jugendförderung

Die Stiftung wurde im Jahr 1995 gegründet. Mit den Erträgen aus dem Grundstockvermögen werden seit ihrer Gründung Projekte und Maßnahmen im Geschäftsgebiet der Kreissparkasse Rottweil unterstützt. Ein Schwerpunkt ist die Förderung von Projekten für junge Menschen. Sie sollen dadurch die Chancen bekommen sich weiterentwickeln zu können. Diese Initiativen können beispielsweise im erzieherischen, sozialen, kulturellen oder sportlichen Bereich angesiedelt sein.

Bei Rückfragen stehen Ihnen folgende Ansprechpartner zur Verfügung:

Anja Bühler
Stiftungen der Kreissparkasse Rottweil
Telefon: 0741- 242-4006
Mail: anja.buehler@ksk-rw.de

Claudia Bell
Björn Steiger Stiftung
Telefon: 07195-30 55-213
pressestelle@steiger-stiftung.de

Presseverteiler
Melden Sie sich hier zu unserem Presseverteiler an,
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.
Ihre Ansprechpartner
Béla Anda, Ansprechpartner Presse bei der Björn Steiger Stiftung
Béla Anda
Leiter der Kommunikation

+49 7195-30 55-0pressestelle@steiger-stiftung.de
Johannes Klemeyer
Johannes Klemeyer
Pressesprecher & stellvertr. Leiter 
+49 7195-30 55-281+49 151-42 09 47 11j.klemeyer@steiger-stiftung.de
Claudia Bell, Referentin Presse und Kommunikation
Claudia Bell
Referentin Presse und Kommunikation
+49 7195-30 55-213+49 151-43 39 72 87c.bell@steiger-stiftung.de
nach oben
crossmenu