Sportbund Rheinhessen, BKK24 und Björn Steiger Stiftung fördern gemeinsam AED-Geräte in Sportvereinen

Im Juli 2022 hat der Sportbund Rheinhessen gemeinsam mit der Björn Steiger Stiftung und der BKK24 das Projekt „Herzsicher! Sportler:innen retten Leben“ initiiert. Ziel ist es, möglichst viele Menschen für das Thema Laienreanimation zu sensibilisieren und Mitglieder aus Sportvereinen im Umgang mit AEDs auszubilden. Denn in Deutschland sterben jedes Jahr etwa 100.000 Menschen unvermittelt an einem Herz-Kreislauf-Stillstand und schnelle Hilfe in den ersten Minuten kann das Leben der Betroffenen retten. Die von den Projektpartnern geförderten Defibrillatoren bieten zusätzliche Sicherheit für den Alltag im Sportverein. Mit den Wiederbelebungsschulungen werden die Sportler:innen zu ausgebildeten Ersthelfer:innen – ein entscheidender Faktor für das Überleben der Betroffenen im „Fall der Fälle“.

Nachdem nun bereits 12 rheinhessische Sportvereine von der Kooperation profitieren und so am 03.04.2023 in der Geschäftsstelle des Sportbundes Rheinhessen ein „All-Inclusive-AED-Paket“ erhalten konnten, können sich nun auch für das Jahr 2023 interessierte Sportvereine erneut bewerben – die Bewerbungsfrist endet am 31.07. Die Bewerbung kann formlos per E-Mail an Ilka Knobloch gesendet werden (i.knobloch@sportbund-rheinhessen.de). Dabei sollten Antworten auf die folgenden fünf Fragen gegeben werden:

  • Warum soll genau Ihr Verein einen Defi erhalten, was macht Ihren Verein besonders?
  • Wo würden Sie den AED öffentlich anbringen?
  • Wie schnell wäre der AED im Notfall erreichbar?
  • Wie schnell ist Ihr Verein im Notfall für Rettungsdienste erreichbar?
  • Wie würden Sie Ihre Vereinsmitglieder für das Thema „Herzsicherheit“ zukünftig sensibilisieren?

„Im ersten Jahr der Kooperation ist es uns gelungen, gemeinsam mit unseren Partnern, der BKK24, und der Björn Steiger Stiftung, Sportvereine in der Lebensrettung zu unterstützen. Wir werden das Projekt auch die nächsten Jahre fortführen, um unsere rheinhessischen Sportvereine nach und nach für Notfälle zu rüsten, die hoffentlich nie eintreten“, wirbt Sportbund Rheinhessen Präsident Klaus Kuhn für neue Bewerber:innen. Darüber hinaus ist es dem Sportbund Rheinhessen ein Anliegen, die Hemmschwelle für die Sportvereine so gering wie nur möglich zu halten, wie Thorsten Richter, Vorstand des Sportbundes Rheinhessen betont: „Durch die Kooperation ist es möglich, die Sportvereine durch einen niedrigschwelligen Antrag sowie eine geringe Selbstbeteiligung mit einem AED-Gerät auszustatten. Dies trägt nicht nur dazu bei, im Falle einer Lebensrettung unterstützen zu können, sondern auch dazu, für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren.“

Pierre-Enric Steiger, Präsident der Björn Steiger Stiftung, betont die gute Zusammenarbeit mit dem Sportbund Rheinhessen in Verbindung mit der wichtigen Unterstützung für die Sportvereine vor Ort: „Ob Freizeit-Sportler oder Profi - auch im Sport ist ein plötzlicher Herz-Notfall weiterverbreitet, als den meisten Menschen bewusst ist. Ein unvermittelter Herz-Kreislaufstillstand ist in Deutschland die dritthäufigste Todesursache. Ein erfolgversprechender Weg, mehr Menschenleben zu retten, ist die Ausstattung von Vereinen mit lebensrettenden Laien-Defibrillatoren sowie die Schulung von mehr Ersthelfern in Wiederbelebungsmaßnahmen, damit sie den Vereinsmitgliedern vermitteln, wie sie Leben retten können. Deshalb sind wir froh und dankbar, dass sich der Sportbund Rheinhessen für unser Herzsicher-Projekt engagiert sowie finanziell unterstützt und sich so viele Vereine daran beteiligen und dafür sorgen, dass ihre Mitglieder im entscheidenden Moment richtig handeln können.“

„Als gesetzliche Krankenkasse ist es uns eine Herzensangelegenheit, Präventionsmaßnahmen zu unterstützen und einen gesunden Lebenswandel mit ausreichend Bewegung zu fördern. Trotz aller Vorsorge ist ein Ernstfall nie ausgeschlossen – dann können Defibrillatoren oftmals Leben retten“, so Tobias Palm, Regionalleiter „Länger besser leben.“ Alzey-Worms bei der BKK24.

Zum Projekt Herzsicher im Verein: Sportbund Rheinhessen und BKK24

Pressebild Download
Presseverteiler
Melden Sie sich hier zu unserem Presseverteiler an,
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.
Ihre Ansprechpartner
Béla Anda, Ansprechpartner Presse bei der Björn Steiger Stiftung
Béla Anda
Leiter der Kommunikation

+49 7195-30 55-0pressestelle@steiger-stiftung.de
Johannes Klemeyer
Johannes Klemeyer
Pressesprecher & stellvertr. Leiter 
+49 7195-30 55-281+49 151-42 09 47 11j.klemeyer@steiger-stiftung.de
Claudia Bell, Referentin Presse und Kommunikation
Claudia Bell
Referentin Presse und Kommunikation
+49 7195-30 55-213+49 151-43 39 72 87c.bell@steiger-stiftung.de
nach oben
crossmenu