Mobile Retter

 

Mobile Retter

Seit Februar 2019 arbeiten wir mit den Mobilen Rettern zusammen. Die Björn Steiger Stiftung unterstützt den Verein Mobile Retter e. V.. Zusammen bündeln wir unsere Kräfte und bringen die Notfallhilfe in Deutschland noch besser voran. Das Ziel ist, Leben zu retten und die Versorgungslage vor Ort zu verbessern. Ehrenamtlich, aus voller Überzeugung und qualifiziert Erste Hilfe leisten: Dafür stehen die Mobilen Retter.

Stärkung der Rettungskette

Bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand zählt jede Sekunde. Das Projekt Mobile Retter verringert teils drastisch das therapiefreie Intervall vom Eintritt des medizinischen Notfalls bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Es ergänzt und stärkt die Rettungskette an entscheidender Stelle und hilft dabei, Leben zu retten.

Professionelle Erste Hilfe per App

Qualifizierte Ersthelfer wie Krankenschwestern, Feuerwehrleute, Sanitäter, Rettungsschwimmer, aber beispielsweise auch ausgebildete Lehrer können sich die Mobile Retter-App herunterladen und sich registrieren. Danach folgt ein Training vor Ort mit einer Qualifikationsüberprüfung und Einweisung in das Projekt. Ist dies erfolgt, werden die Ersthelfer freigeschaltet und stehen als aktive Unterstützung im Notfall zur Verfügung.

Schnelle Hilfe direkt vor Ort

Geht über die 112 ein Notruf – aufgrund eines Herz-Kreislauf-Stillstandes oder Bewusstlosigkeit – ein, alarmiert die Leitstelle den Rettungsdienst und parallel dazu die Mobilen Retter. Während die Rettungskräfte im Durchschnitt neun Minuten brauchen, um beim Patienten zu sein, lokalisiert die Mobile Retter-App die Ersthelfer, die sich in unmittelbarer Nähe zum Notfall befinden. Die Ortung geschieht über das Smartphone der Ersthelfer. Die Helfer können auf den per App geschickten Alarm reagieren und als Mobiler Retter innerhalb kurzer Zeit, im Durchschnitt nach vier Minuten, am Ort des Geschehens sein. Mit sofortiger Erster Hilfe wie der Herzdruckmassage können die Helfer die Chancen auf ein Über- und gutes Weiterleben des Betroffenen teils drastisch erhöhen.

Aktive Regionen, aktives Ehrenamt

Aktuell binden Leitstellen in elf Regionen das Mobile Retter-System ein. Wir arbeiten mit Hochdruck an einer flächendeckenden und bundesweiten Ausweitung. Bereits über 16.000 qualifizierte ehrenamtliche Ersthelfer haben sich als Mobile Retter registriert, über 6.000 davon können im Ernstfall vor Ort schnell helfen. So konnten bereits viele Menschenleben gerettet werden.

Mehr Informationen über das Projekt Mobile Retter gibt es unter www.mobile-retter.org.