Journalistenpreis 2019

 

Journalistenpreis der Björn Steiger Stiftung:


Der Journalistenpreis der Björn Steiger Stiftung ging 2019 an die Kieler Nachrichten. Hauptautor Hans-Jürgen Schekahn und weitere sieben Kolleginnen und Kollegen wurden für ihre Multimedia-Reportage „Mein Einsatz – Wie ein Tag ein Leben verändert“ ausgezeichnet. Der 2018 veröffentlichte Beitrag porträtiert Lebensretter wie Feuerwehrleute, Polizisten und Rettungsschwimmer der Region. Dabei zeichnet er nicht nur den Alltag der Retter, sondern auch für sie einschneidende Erlebnisse nach. Der Vorsitzende der Jury, Bundestags-Vizepräsident Wolfgang Kubicki, und Stiftungspräsident Pierre-Enric Steiger überreichten den Preis auf dem von der Björn Steiger Stiftung ausgerichteten Fachkongress „Wege zum Rettungsdienst der Zukunft“ in Berlin.


Der Südwestrundfunk (SWR) wurde für das 2018 veröffentlichte Rechercheprojekt „Hilfe im Notfall“ mit dem Sonderpreis geehrt. Das Projekt fußt auf einer Langzeitbeobachtung zur Funktionsfähigkeit des Rettungsdienstes in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Hierfür wurden in mehreren Wellen Einsatzdaten für jede der 3.400 Gemeinden der beiden Länder gesammelt. Heraus kam eine deutliche, strukturell bedingte rettungsdienstliche Unterversorgung des Rettungsdiensts. Der SWR griff das Thema in verschiedenen Fernseh- und Radioformaten sowie im Internet und auf Social-Media-Kanälen auf.

Journalistenpreis der Björn Steiger Stiftung:


Der Journalistenpreis der Björn Steiger Stiftung ging 2019 an die Kieler Nachrichten. Hauptautor Hans-Jürgen Schekahn und weitere sieben Kolleginnen und Kollegen wurden für ihre Multimedia-Reportage „Mein Einsatz – Wie ein Tag ein Leben verändert“ ausgezeichnet. Der 2018 veröffentlichte Beitrag porträtiert Lebensretter wie Feuerwehrleute, Polizisten und Rettungsschwimmer der Region. Dabei zeichnet er nicht nur den Alltag der Retter, sondern auch für sie einschneidende Erlebnisse nach. Der Vorsitzende der Jury, Bundestags-Vizepräsident Wolfgang Kubicki, und Stiftungspräsident Pierre-Enric Steiger überreichten den Preis auf dem von der Björn Steiger Stiftung ausgerichteten Fachkongress „Wege zum Rettungsdienst der Zukunft“ in Berlin.


Der Südwestrundfunk (SWR) wurde für das 2018 veröffentlichte Rechercheprojekt „Hilfe im Notfall“ mit dem Sonderpreis geehrt. Das Projekt fußt auf einer Langzeitbeobachtung zur Funktionsfähigkeit des Rettungsdienstes in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Hierfür wurden in mehreren Wellen Einsatzdaten für jede der 3.400 Gemeinden der beiden Länder gesammelt. Heraus kam eine deutliche, strukturell bedingte rettungsdienstliche Unterversorgung des Rettungsdiensts. Der SWR griff das Thema in verschiedenen Fernseh- und Radioformaten sowie im Internet und auf Social-Media-Kanälen auf.

Wolfang Kubicki
Juryvorsitzender, Vizepräsident Deutscher Bundestag
Mitglied des Deutschen Bundestages von 1990-1992, 2002 und seit 2017; seit 2017 Vizepräsident des Deutschen Bundestages; seit Dezember 2013 stellvertretender Bundesvorsitzender der FDP
Dr. Melanie Amann
Jurymitglied, DER SPIEGEL
Journalistin und Juristin; seit 2013 Redakteurin und seit Februar 2019 Leiterin des SPIEGEL-Hauptstadtbüros in Berlin



Corinna Budras
Jurymitglied, Frankfurter Allgemeine Zeitung
Journalistin und Juristin, seit 2005 Redakteurin im Wirtschaftsteil der F.A.Z., ab 2014 sechs Jahre lang in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Seit August 2020 Berlin-Korrespondentin. Sie ist außerdem Co-Gastgeberin vom F.A.Z. Einspruch Podcast.
Kristin Meyer
Jurymitglied, Schauspielerin
Schauspielerin, u. a. bekannt durch „Unter uns“ (RTL), „GZSZ“ (RTL), „Ein Fall von Liebe“ (ARD), „SOKO“ (ZDF); seit November 2018 Botschafterin des Projekts Baby-Notarztwagen“ der Björn Steiger Stiftung


Pierre-Enric Steiger
Jurymitglied, Präsident Björn Steiger Stiftung
Vorstandsmitglied und seit 2010 Präsident der Björn Steiger Stiftung, bereits seit vielen Jahren auch an der Seite seiner Eltern Siegfried und Ute Steiger für Stiftungsinitiativen aktiv.
Dr. Hendrik Wieduwilt
Jurymitglied, Kommunikationsberater, FAKTOR 3 AG
Journalist und Jurist, Kommunikationsberater bei FAKTOR 3 seit April 2020; zuvor seit März 2016 FAZ-Wirtschaftskorrespondent in Berlin, seit Mai 2016 verantwortlich für die Seite „Recht und Steuern“.