Presse

 
Winnenden, 18.09.2009

Björn Steiger Stiftung warnt vor Betrügern


Viele Betroffene schließen vor allem aufgrund der Aussagen zur Stiftung einen entsprechenden Vertrag ab. Die BSS rät daher, die Wirksamkeit ihrer Verträge und eine Kündigung prüfen zu lassen und ggf. Strafanzeige zu stellen. Die BSS bittet zudem, sie unter Tel: 0711-320666-10 über den Vorgang zu informieren, damit die Stiftung erfolgreich rechtliche Schritte gegen die betrügerische Firma einleiten kann.

Nicht zu verwechseln mit solchen unseriösen Geschäftemachern sind Repräsentanten der Björn Steiger Stiftung, die in Innenstädten, vor Krankenhäusern oder an Haustüren Förderer für die zahlreichen Initiativen der Stiftung suchen. Die Repräsentanten tragen spezielle Kleidung mit Björn Steiger Stiftungs-Logo und können sich als Mitarbeiter der Stiftung ausweisen. Von den Repräsentanten der Björn Steiger Stiftung werden weder Bargeld eingesammelt noch Produkte verkauft.

Am 7.7.1969 nach dem Unfalltod von Björn Steiger als gemeinnützige Organisation gegründet, ist die Björn Steiger Stiftung federführend in der Entwicklung der deutschen Notfallhilfe. Seit 40 Jahren unterstützt und entwickelt die Stiftung viele Initiativen, die die Notfallhilfe in Deutschland kontinuierlich verbessert haben. Dazu gehören beispielsweise die Einführung der bundesdeutschen Notrufnummer 110/112, der Aufbau der Notruftelefonnetze an deutschen Straßen, die Einführung des Sprechfunk im Krankenwagen, Aufbau der Luftrettung, die Einführung der kostenlosen Handyortung im Notfall und die Entwicklung des Baby-Notarztwagen.