Presse

 
, 06.07.2020
Neue Notrufsäule am Badesee

Moderne Notrufsäule der Björn Steiger Stiftung an der Nagoldtalsperre

In Zusammenarbeit mit dem USC Altensteig und der DLRG Ortsgruppe Lossburg stellte die Björn Steiger Stiftung eine moderne Notrufsäule an der Nagoldtalsperre auf. Damit ist der Nagold-Stausee ab sofort noch sicherer. Badende und Taucher haben im Ernstfall nun über die Säule die Möglichkeiten einen Notruf abzusetzen. „Jetzt kann bei einem Notfall mit nur einem Knopfdruck schnell Hilfe gerufen werden“, sagte Andreas Mihm, Projektleiter der Björn Steiger Stiftung bei der offiziellen Übergabe.

In Kooperation mit der DLRG, Landesverband Württemberg e. V., stellt die Björn Steiger Stiftung seit Juli 2019 moderne Notrufsäulen an Gewässern in Württemberg auf. Bei der offiziellen Übergabe war daher auch Stefan Kalmbach, Vorsitzender der DLRG-Ortsgruppe Lossburg, anwesend und begrüßte die Aufstellung der Säule. Die Säule am Parkplatz P6 der Nagoldtalsperre wurde durch die Initiative des USC Altensteig realisiert. Der Tauchsportverein wurde durch einen Artikel im Magazin Sporttaucher auf das Projekt der Stiftung aufmerksam und bemühte sich anschließend um die Umsetzung. „Die Notrufsäule soll in Falle eines Unfalls für schnelle Hilfe sorgen. Hoffentlich wird sie für ihre Bestimmung nie zum Einsatz kommen müssen“, sagte Thomas Korte, Vorsitzender des USC Altensteig.

Die Bedienung dieser modernen Notrufsäule ist sehr einfach: Wenn ein Notfall eintritt, kann per Knopfdruck direkt ein Notruf an die Rettungsleitstelle abgesetzt werden. Dabei wird der Standort der Säule automatisch per GPS übermittelt. Die Kommunikation mit der Leitstelle erfolgt über einen integrierten Lautsprecher und ein Mikrofon; die Funkanbindung ist über das LTE-Netz garantiert. Auch sendet die Säule beim Absetzen eines Notrufs ein gut sichtbares Leuchtsignal aus. Dies hilft den alarmierten Rettungskräften, schnell zum Notfallort zu finden. Da die Notrufsäulen mit Solarenergie betrieben werden, kann auf Erdkabel verzichtet werden.

Notruftelefone an Bundes- und Landstraßen waren eines der ersten Projekte zur Lebensrettung, derer sich die Björn Steiger Stiftung annahm. Damit verfügt sie über die notwendige Expertise, um mit modernen Notrufsäulen auch heute noch Leben zu retten. Im Jahr 2019 startete die Björn Steiger Stiftung daher ein neues Projekt, um Notrufsäulen an Stränden, Badeseen und Taucheinstiegen aufzustellen. Denn wer im Sommer am Strand oder Badesee liegt, hat aus Angst vor Diebstahl häufig kein Mobiltelefon dabei. Wenn dann ein Notfall eintritt und schnell Hilfe gerufen werden muss, können die Notrufsäulen zum Lebensretter werden.