Presse

 
Hagerwaldsee, 10.11.2021

DLRG und Björn Steiger Stiftung stellen Notrufsäule am Hagerwaldsee auf

„Auf zu neuen Ufern“ und dies im wahrsten Wortsinne: Das beschlossen die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und die Björn Steiger Stiftung bereits im Jahr 2019. Im Rahmen eines Kooperationsprojekts wurden seitdem in ganz Deutschland mehr als 250 neue Notrufsäulen (NRT) an Seen, Flussufern und Küstenstränden aufgestellt und in Betrieb genommen. Die Säulen dienen dazu, bei Notsituationen an oder bei Gewässern schnellstmöglich einen Notruf absetzen und Rettungskräfte verständigen zu können. Der „Säulenwald“ zur Lebensrettung aus Notsituationen in und am Wasser wächst beständig. Am 9. November 2021 konnte nun eine weitere Notrufsäule am baden-württembergischen Hagerwaldsee in der Gemeinde Alfdorf eingeweiht werden - auch dank tatkräftiger ehrenamtlicher Unterstützung eines örtlichen Lions Club.

Wenn es an Seen und Meeresstränden zum Notfall kommt, ist schnelle Hilfe gefragt. Die Erfahrung zeigt aber, dass Smartphones aus Angst etwa vor Diebstählen oftmals zu Hause gelassen werden oder dass die Netzabdeckung schlecht ist. Dies erschwert es, einen Notruf an die 112 abzusetzen - und deshalb sind die Notrufsäulen der DLRG und der Björn Steiger Stiftung auch an Ausflugsorten lebensrettend. Am 9. November ist auch der Hagerwaldsee durch eine neue Notrufsäule zum Standort des Kooperationsprojekts der DLRG und der Björn Steiger Stiftung geworden. Die hier aufgestellte Säule wurde von Bürgermeister Ronald Krötz (Gemeinde Alfdorf), Marcus Seibold und Oliver Resch (beide Lions Club Welzheim) und Pierre-Enric Steiger (Björn Steiger Stiftung) eingeweiht und ist ab sofort dauerhaft einsatzbereit.

Die Notrufsäule am Hagerwaldsee ist in den Farben rot und weiß gehalten. Sie befindet sich am See weithin sichtbar auf dem Dammweg beziehungsweise in der Hagerwaldseestraße, rund 150 m entfernt vom Parkplatz hinter der „Gaststätte Hagerwaldsee“ (Postalische Anschrift der Gaststätte: Hagerwaldseestraße 31, 73553 Alfdorf). Notrufe können von der Säule aus rund um die Uhr zu jeder Tages- und Nachtzeit an jedem Tag im gesamten Jahr einfach per Knopfdruck abgesetzt werden. Wer einen Notruf absetzt, wird direkt mit der für Notfälle zuständigen Leitstelle verbunden.

„Der Hagerwaldsee zwischen Wahlenheim und Hellersdorf ist auch wegen seiner herrlichen waldigen Umgebung zu allen Jahreszeiten bei vielen Menschen als Ausflugs- und Campingziel besonders beliebt. Wichtig ist deshalb, dass die Sicherheit unmittelbar am See für alle Menschen, die sich hier aufhalten, durch die neue Notrufsäule sehr deutlich erhöht werden konnte“, erklärte Ronald Krötz, Bürgermeister der Gemeinde Alfdorf, bei der Übergabe. „Die DLRG und die in Baden-Württemberg tief verwurzelte Björn Steiger Stiftung führen mit der Aufstellung von Notrufsäulen an See- und Flussufern ein lebenswichtiges Projekt durch, für das wir sehr dankbar sind und das wir hier vor Ort gerne unterstützen.“

„Ich freue mich sehr darüber, dass hier am Hagerwaldsee alle Beteiligten gemeinsam ‚an einem Strang gezogen‘ haben und dieses Projekt unterstützen konnten, um eine ganz konkrete, hilfreiche Maßnahme der verbesserten Notfallversorgung im öffentlichen Raum umsetzen zu können. Das ist politisches und zivilgesellschaftliches Wirken zum Wohle der Mitmenschen im besten Sinne“, sagte Marcus Seibold, Präsident des Lions Club Welzheim, über das Engagement des Lions Club vor Ort für die Notrufsäule am neuen baden-württembergischen Standort. Der Lions Club Welzheim unterstützt dieses Projekt mit 3.000 Euro. „Wir haben als Lions sehr gerne zum Säulenprojekt der DLRG und der Björn Steiger Stiftung beigetragen. Allen, die sich am Hagerwaldsee aufhalten, wird es ein gutes Gefühl geben, dass in Zukunft ein Notruf in jeder Lage und jederzeit von hier aus abgesetzt werden kann“, ergänzte Oliver Resch, „Past Präsident“ des Lions Club Welzheim. Die Gemeinde Welzheim ist eine der Nachbargemeinden der Gemeinde Alfdorf.

„Notfallsituationen im Wasser oder in Wassernähe ereignen sich Tag für Tag. Zugleich erleben wir leider immer wieder, dass die Gefahr von solchen Notfällen unterschätzt wird. Das gilt für den Eiseinbruch auf einem zugefrorenen See mitten im Winter ebenso wie für einen Krampf bei einem Badeausflug im Sommer. Die DLRG und wir von der Björn Steiger Stiftung setzen uns gemeinsam dafür ein, die Notfallversorgung an Gewässern in ganz Deutschland so zügig und so umfassend wie möglich zu verbessern“, erklärte Pierre-Enric Steiger, Präsident der Björn Steiger Stiftung, vor Ort am Hagerwaldsee. „Dass wir heute eine Notrufsäule ganz in der Nähe unseres Stiftungssitzes in Winnenden einweihen konnten, freut mich sehr - und jede neu aufgestellte Säule ist zugleich ein schöner Ansporn, das gemeinsame Projekt mit der DLRG tatkräftig fortzusetzen. Unser Ziel ist die Aufstellung von 200 NRT-Säulen pro Jahr.“

Hintergrundinformationen zum Kooperationsprojekt „Notrufsäulen am Badesee“ der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und der Björn Steiger Stiftung finden Sie hier. Weitere Informationen über den Lions Club Welzheim finden Interessierte hier.


Björn Steiger Stiftung

Auf dem Heimweg vom Schwimmbad wurde der achtjährige Björn Steiger von einem Auto erfasst. Es dauerte fast eine Stunde bis der Krankenwagen eintraf. Björn starb am 3. Mai 1969 nicht an seinen Verletzungen, er starb am Schock. Seine Eltern Ute und Siegfried Steiger gründeten daraufhin am 7. Juli 1969 die Björn Steiger Stiftung als gemeinnützige Organisation mit dem Ziel, die deutsche Notfallhilfe zu verbessern. Meilensteine dieses Engagements sind z. B. die Einführung der bundesweit einheitlichen und kostenfreien Notrufnummern 110/112, der Aufbau der Notruftelefonnetze an deutschen Straßen, die Einführung des Sprechfunks im Krankenwagen und der Aufbau der Luftrettung. Aktuelle Initiativen widmen sich insbesondere dem Kampf gegen den Herztod, der Breitenausbildung in Wiederbelebung, der Sensibilisierung von Kindern und Jugendlichen für den Notfall und dem Frühgeborenentransport.

Weitere Informationen:

Béla Anda

Björn Steiger Stiftung
Max-Eyth-Straße 7
71364 Winnenden
T +49 7195-30 55-0
E pressestelle@steiger-stiftung.de
H www.steiger-stiftung.de


Christian Hoppe

Björn Steiger Stiftung
Max-Eyth-Straße 7
71364 Winnenden
T +49 7195-30 55-711
E pressestelle@steiger-stiftung.de
H www.steiger-stiftung.de