Über uns

 
06.09.2019

Schwalbacher Veranstaltungshallen mit Laien-Defibrillatoren ausgestattet

In der Gemeinde Schwalbach sind jetzt die Turn- und Festhalle in Elm, das Haus für Kultur und Sport in Hülzweiler sowie die Jahnsporthalle in Schwalbach mit Laien-Defibrillatoren (AED = Automatisierter Externer Defibrillator) „herzsicher“ ausgestattet. Die Björn Steiger Stiftung installierte die AED-Geräte, die im Falle eines Herztods zusammen mit einer Herzdruckmassage Leben retten können. „Wir freuen uns sehr, dass in Zusammenarbeit mit der Gemeinde die Veranstaltungshallen nun noch ein Stück sicherer geworden sind und im Ernstfall schnell Erste Hilfe geleistet werden kann“, sagte Michael Müller, Projektmanager unserer Stiftung bei der Übergabe. Die drei Laien-Defibrillatoren wurden symbolisch den Ortsvorstehern der Gemeindebezirke Elm, Hülzweiler und Schwalbach übergeben. Bürgermeister Hans-Joachim Neumeyer dankte den Stiftungsvertretern für die Überlassung der Geräte, die über Haus- und Straßensammlungen der Björn Steiger Stiftung finanziert wurden.
Seit 2001 kämpft die Björn Steiger Stiftung gegen den Herztod und hat insgesamt bereits rund 26.000 Laien-Defibrillatoren in den Verkehr gebracht. Denn der Herztod fordert in Deutschland rund 100.000 Opfer pro Jahr. Dabei haben Betroffene eine realistische Überlebenschance, wenn schnell Erste Hilfe geleistet wird. Pro Minute sinkt die Überlebenswahrscheinlichkeit nach Eintreten des Herzstillstands um zehn Prozent, wenn überhaupt keine Erste Hilfe erfolgt. Dagegen liegt die Überlebenschance bei realistischen 50 bis 70 Prozent, wenn Ersthelfer sofort nach dem Stillstand mit einer Herzdruckmassage beginnen und ein Laien-Defibrillator innerhalb der ersten drei Minuten zum Einsatz kommt. Solch ein AED-Gerät bringt mithilfe von Stromimpulsen und in Kombination mit einer Herzdruckmassage ein aus dem Takt geratenes Herz wieder in den richtigen Rhythmus.
Newsletter

Initiativen