Über uns

 
07.10.2019

Klinikum Schloß Winnenden ist jetzt auch herzsicher

Mit der Übergabe eines Laien-Defibrillators (AED = Automatisierter Externer Defibrillator) an das Zentrum für Psychiatrie (ZfP), Klinikum Schloß Winnenden gibt es einen weiteren öffentlich zugänglichen Lebensretter der Björn Steiger Stiftung im Winnender Stadtgebiet. Bei der Übergabe bedankte sich Projektkoordinator Angelo Sapia im Namen der Björn Steiger Stiftung Stiftung bei allen Beteiligten: „Wir sind sehr froh, dass eine Institution wie das Klinikum Schloß Winnenden sich so engagiert an unserem Projekt ‚Herzsicheres Winnenden‘ beteiligt.“
Das AED-Gerät ist am Eingang des Festsaals auf dem Klinikgelände angebracht und sorgt dort durch den leichten Zugang für Herzsicherheit. Passanten und Spaziergänger im Park profitieren genauso wie die Mitarbeiter und Patienten am Klinikum, denn im Falle eines Herzstillstands ist so schnelle und effektive Erste Hilfe möglich. Ein AED-Gerät bringt mithilfe von Stromimpulsen und in Kombination mit einer Herzdruckmassage ein aus dem Takt geratenes Herz wieder in den richtigen Rhythmus.
Auch die Mitarbeiter des Klinikums Schloß Winnenden machten sich mit einem Benefizlauf durch den Schlosspark am 26. September für das Projekt stark. Die Läufer suchten im Vorfeld im Verwandten-, Freundes- und Kollegenkreis nach Sponsoren, die pro gelaufene Runde einen Betrag spendeten. Diese Spenden gehen vollständig an das Projekt „Herzsichere Stadt Winnenden“.
Newsletter

Initiativen