Über die Stiftung

 
14.11.2018

Ein neuer „Lebensretter“ in Karlsruhe

Ab sofort steht im Bürgerzentrum Südstadt in Karlsruhe ein „Lebensretter“ bereit. Gemeinsam mit engagierten Partner vor Ort konnten wir heute dort ein AED-Gerät (AED=Automatisierter Externer Defibrillator) montieren. Das Gerät steht gut erreichbar im Innenbereich des Zentrums.
Wir freuen uns, dass wir mit dem Bürgerzentrum Südstadt einen starken und zuverlässigen Partner gefunden haben, der uns beim Kampf gegen den Herztod in Karlsruhe unterstützt“, sagte Michael Müller, Manager des Projekts „100.000 Leben zu retten“. Im Ernstfall sei es nun möglich, schnell einzugreifen und Erste Hilfe zu leisten – und so im besten Fall ein Leben zu retten. Dass die Betreibergesellschaft des Bürgerzentrums Sponsor des Geräts sei, zeige, welch hohen Stellenwert man der Thematik einräume. „Es ist gut und richtig, dass die Verantwortlichen das Thema so im Fokus haben“, so Müller. Ein Bürgerzentrum sei ein Ort des Austauschs – und damit ein beliebter, lebendiger und gut besuchter Treffpunkt. Gerade auch hier sei es wichtig, für eine gute Zugänglichkeit von Hilfsmöglichkeiten zu sorgen.

Michael Müller und unser Techniker Harald Leipold überreichten das AED-Gerät an Dr. Martina Hillesheimer und Hans Kleebauer als Vertreter der Bürger-Gesellschaft der Südstadt sowie Gerold Böhmert als Geschäftsführer des Bürgerzentrums Südstadt. Dr. Hillesheimer wird in ihrer Funktion als Notärztin und 1. Vorsitzende der Bürger-Gesellschaft die weiteren Schulungen im Bürgerzentrum durchführen. Dafür stellen wir gern die Ausrüstung bereit.

„100.000 Leben zu retten" >

Newsletter

Initiativen