Aktuelles

 
02.03.2022

Björn Steiger Stiftung trauert um ihre Stiftungsgründerin Ute Steiger

Die Björn Steiger Stiftung trauert um ihre Mitbegründerin Ute Steiger, die nach einem erfüllten Leben am 28. Februar 2022 im Alter von 88 Jahren in Winnenden friedlich zu Hause für immer einschlief. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Siegfried Steiger war sie Wegbereiterin des modernen Rettungswesens in Deutschland. Nach dem Unfalltod ihres Sohnes gründete sie im Jahr 1969 mit ihrem Ehemann die Björn Steiger Stiftung. Zahlreiche Innovationen, die im deutschen Rettungsdienst heute selbstverständlich sind, hat die Stiftung mit angestoßen und vorangetrieben. Zu den Verdiensten gehören unter anderem der Aufbau der Notruftelefone an Bundes- und Landstraßen im Jahr 1971, der Aufbau der Luftrettung und die Gründung der DRF Luftrettung im Jahre 1972, die bundesweite Einführung der Notrufnummern 110/112 im Jahr 1973, die Entwicklung und Finanzierung des Baby-Notarztwagens 1974, der Kampf gegen den Herztod durch die Massenverbreitung von Laien-Defibrillatoren seit 2001 und vieles mehr. Viele Menschen konnten durch diesen Einsatz gerettet werden.

Mehr dazu lesen Sie in unserer Pressemitteilung.
Newsletter

Initiativen