Aktuelles

 
20.10.2022

Aue-Bad Schlema erhält zwei weitere Defibrillatoren

Die Björn Steiger Stiftung hat im Rahmen ihrer „Herzsicher“-Initiative zweite weitere Laien-Defibrillatoren in Aue-Bad Schlema übergeben. Ein Einsatz dieser Defibrillatoren kann bei einem Herzstillstand entscheidend sein für das Überleben der Betroffenen. Standorte der mobilen Lebensretter sind das neue Ringer-Leistungszentrum in Bad Schlema und der Zoo der Minis in Aue. Damit sind seit dem Start der Initative im September 2021 von den geplanten 22 Standorten bereits 17 Defi-Positionen im öffentlichen Raum eingerichtet worden.
Ermöglicht wurde die Anschaffung der neuen Lebensretter durch die ortsansässigen Sponsoren Helios-Klinikum und die Nickelhütte Aue GmbH. Die weiteren Standorte werden noch in diesem Jahr umgesetzt. Projektpartner der Initiative sind die Große Kreisstadt Aue-Bad Schlema, das Helios-Klinikum Aue und dem Kreisverband Erzgebirge der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

„Als Klinikum vor Ort ist es für uns eine absolute Herzensangelegenheit, das Projekt "Herzsichere Stadt Aue-Bad Schlema“ nachhaltig zu unterstützen. Seit vielen Jahren setzen wir uns bereits für das Thema Laienreanimation ein, informieren und engagieren uns bei der Schulung und unterstützen beispielsweise auch kleinere Sportvereine bei der Installation von Defibrillatoren. Wir freuen uns, dass nun auch in der Nähe vom Ringerzentrum ein Defibrillator installiert ist und es uns so hoffentlich gelingt, noch mehr Leben zu retten“, so Klinik-Geschäftsführer Jan Jakobitz.

Der zweite Defibrillator-Standort befindet sich im Eingangsbereich des Zoos der Minis in Aue und wurde von der Nickelhütte Aue GmbH gesponsort. „Die Gesundheit unserer Mitarbeiter und der Bevölkerung liegt uns sehr am Herzen. Wir haben selbst in unserem Betriebsgelände an mehrerer zentralen Stellen derartige Defibrillatoren angebracht und die Mitarbeiter im Umgang damit unterwiesen. Wir sehen es als unsere Pflicht und sprichwörtlich als Herzensangelegenheit, einen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten und damit Leben zu retten. Deshalb waren wir sofort begeistert von dem Projekt“, erklärte Henry Sobieraj, Geschäftsführer der Nickelhütte Aue GmbH, anlässlich der Übergabe des AED-Geräts.
Newsletter

Initiativen