Aktuelles

 
11.08.2022

AKUT-Projekt zu Besuch bei den S04-Profis

Für die Jungen und Mädchen des AKUT-Projekts stand gestern (10. August 2022) ein aufregender Programmpunkt auf der Tagesordnung. Gemeinsam besuchten sie am Vormittag das Training der S04-Profis auf dem Berger Feld. Im Rahmen des Projekts der Björn Steiger Stiftung, Schalke hilft! und dem Initiativkreis Ruhr - gefördert durch die RAG-Stiftung - sind die ukrainischen Mädchen und Jungen im Alter von 11 bis 14 Jahren drei Wochen auf Schalke zu Gast.
Das AKUT-Projekt soll Kindern und Jugendlichen dabei helfen, belastende Kriegs- und Gewalt-Erfahrungen zu verarbeiten. „Wenn es darum geht, diesen Kindern und Jugendlichen nach all den schrecklichen Erlebnissen jene Hilfe zukommen zu lassen, die sie benötigen, helfen wir immer gern“, sagte Schalkes Vorstandsvorsitzender Bernd Schröder. Neben den Schalkern wird das Projekt unter anderem auch von Borussia Dortmund unterstützt.
Für die Kinder war der Besuch des Profi-Trainings das Highlight der Woche: „Einige sind bereits seit gestern aufgeregt. Die Kinder sind einfach glücklich, dass sie – trotz des Kriegs in der Heimat – hier auf Schalke so viele Dinge erleben können“, sagt Svetlana Schützdeller, die das Projekt der Björn Steiger Stiftung begleitet und während der Zeit auf Schalke als Dolmetscherin fungiert.
Schützdeller, die seit über 20 Jahren in Deutschland lebt, hatte den Kontakt zu den ukrainischen Kindern hergestellt. Sie hat selbst noch Verwandtschaft in der Ukraine und schickte ihrem Vater sowie ihrem Bruder stolz einige Fotos des Profi-Trainings nach Odessa (Ukraine): „Mein Vater ist glühender Schalke-Fan“, so die Kinderpsychologin aus Herne. Für die ukrainischen Mädchen und Jungen war der Tag erneut eine schöne Abwechslung von ihren Sorgen und Gedanken. Einige hatten bereits mehrere Jahre in ihrer ukrainischen Heimat Fußball gespielt und verfolgten das Geschehen auf dem Trainingsplatz begeistert.
Nach dem Ende der Einheit konnte die Gruppe dann noch ein gemeinsames Foto mit der Mannschaft machen und durfte anschließend neben dem Platz auf die Profis warten – und das Warten hatte sich gelohnt. Die Spieler nahmen sich Zeit und verewigten sich mit Autogrammen auf den neuen S04-Trikots der Kinder.
Newsletter

Initiativen