Aktuelles

 
15.08.2022

AKUT: Erfolgreiches Projekt soll fortgesetzt werden

Die Partner des Projekts AKUT der Björn Steiger Stiftung trafen sich Ende der vergangenen Woche auf Schalke in der VELTINS-Arena, um über die bisherigen Erfahrungen sowie eine mögliche Fortsetzung der gemeinsamen Arbeit zu sprechen. Alle Beteiligten sind sich nach dem bisherigen Erfolg des Projekts einig, die erfolgreiche Kooperation weiterführen zu wollen. Gemeinsam gilt es nun, Möglichkeiten zu erörtern, die das Angebot auch im Hinblick auf den Beginn des neuen Schuljahres weiter aufrechterhalten können – und, wenn möglich, noch auszubauen.
Auch Gelsenkirchens Oberbürgermeisterin Karin Welge war vor Ort und zeigte sich begeistert von dem Engagement der Björn Steiger Stiftung, die gefördert von der RAG-Stiftung und in Kooperation mit dem Initiativkreis Ruhr, AKUT ins Leben gerufen hatte: „Durch die Zusammenarbeit des FC Schalke 04 mit den einzelnen Projektpartnern können die Kinder hier in Gelsenkirchen drei erlebnisreiche Wochen verbringen, die sie von den traumatischen Erinnerungen ein Stück weit ablenken und ihnen helfen, in ihrem neuen Leben anzukommen“, so Welge.

Prof. Dr. Jürgen Gramke, Vorsitzender des Präsidialrats der Björn Steiger Stiftung, erläuterte gleich zu Beginn des Treffens die konkreten Beweggründe des Engagements. Nach einem Besuch an der polnisch-ukrainischen Grenze zu Beginn des Krieges sei ihm klar geworden, dass man den teilweise stark traumatisierten Mädchen und Jungen auch im Ruhrgebiet nach ihrer Flucht aus der Ukraine helfen müsse. Gleichzeitig sprach er den beteiligten Akteuren ein großes Kompliment für die herausragende Zusammenarbeit aus: „Das, was ich hier erlebt habe, ist schwer in Worte zu fassen. Der warmherzige Empfang auf Schalke hat mich sehr beeindruckt. Die Kinder fühlen sich hier sehr wohl und machen enorme Fortschritte. Das zeigt, wie wichtig die Arbeit aller Beteiligten ist.“

Dr. Bernd Schröder, Vorstandsvorsitzender des FC Schalke 04, informierte sich ebenfalls vor Ort über die Arbeit der vergangenen beiden Wochen: „Der FC Schalke 04 ist mehr als Fußball. Mit unserer vereinseigenen Stiftung setzen wir uns gezielt dort ein, wo Hilfe benötigt wird. Gerade wenn es um die Jüngsten geht, die, wie die AKUT-Kinder, Unvorstellbares erlebt haben.“ Nachdem die Mädchen und Jungen bereits bei einer Trainingseinheit der Schalker Profis zugeschaut hatten, werden sie voraussichtlich im Oktober ein Heimspiel der Knappen besuchen.

Die Kinder blicken derweil schon jetzt auf zwei intensive Wochen zurück. Viele von ihnen konnten wieder sichtlich an Lebensfreude zurückgewinnen und blühten innerhalb der drei Wochen mit gemeinsamen Spielen und Aktivitäten auf. Diejenigen, die nach dem Projekt mit therapeutischer Betreuung noch Unterstützung benötigen, sollen diese im Anschluss erhalten.
Newsletter

Initiativen