Presse

 
Winnenden, 10.04.2014

Hurra, wir stehen noch!

Was machen in Not geratene, wenn sie einen Notruf absetzen möchten? Richtig, sie greifen zum Handy. Was aber, wenn der Akku leer, das Funkloch groß oder kein Handy zur Hand ist? Dann können sich Notrufende in Baden-Württemberg glücklich schätzen. Die Björn Steiger Stiftung betreibt hier weiterhin 1694 Notruftelefone an den Bundes- und Landstraßen.

Was 1971 mit dem Aufbau von Notruftelefonen an Bundesstraßen, später an Landes- und Kreisstraßen begann und schließlich in bundesweit 7500 Notruftelefonen mündete, hat die Björn Steiger Stiftung zum größten gemeinnützigen Notrufträger in Europa werden lassen.Auch heute noch, betreibt die Stiftung knapp 1700 Notruftelefone in Baden-Württemberg und ist somit der größte gemeinnützige Betreiber von Notruftelefonen in ganz Europa.

Abseits der Autobahnen erfüllen Notruftelefone auch im Handy-Zeitalter eine wichtige Funktion: denn im Gegensatz zu Handys übermitteln sie der zuständigen Leitstelle den genauen Standort. Besonders in ländlichen Gebieten, können Ortsundkundige schnell von den Einsatzkräften erreicht werden.

Björn Steiger Stiftung

Auf dem Heimweg vom Schwimmbad wurde der achtjährige Björn Steiger von einem Auto erfasst. Es dauerte fast eine Stunde bis der Krankenwagen eintraf. Björn starb am 3. Mai 1969 nicht an seinen Verletzungen, er starb am Schock. Seine Eltern Ute und Siegfried Steiger gründeten daraufhin am 7. Juli 1969 die Björn Steiger Stiftung als gemeinnützige Organisation mit dem Ziel die deutsche Notfallhilfe zu verbessern. Meilensteine dieses Engagements sind z. B. die Einführung der bundesweit kostenfreien Notrufnummer 110/112, der Aufbau der Notruftelefonnetze an deutschen Straßen, die Einführung des Sprechfunks im Krankenwagen, Aufbau der Luftrettung oder die Einführung der kostenlosen Handyortung bei Notruf. Aktuelle Initiativen widmen sich insbesondere dem Frühgeborenentransport, der Breitenausbildung in Wiederbelebung und Frühdefibrillation, der Handy-Ortung durch Rettungsleitstellen, sowie der Sensibilisierung von Grundschülern für den Notfall.
Downloads