Logo
 
18.05.2017
250 selbstgestrickte Bärchen für „Felix“
250 kleine Stoffbärchen hat die ehemalige W-K-W-Gruppe „Tröstebärchen stricken für…" um Christiane Nutz für unseren Baby-Notarztwagen "Felix" gestrickt. Nun konnten die engagierten Damen den Verkaufserlös von 1000 Euro als Spende an die Björn Steiger Stiftung übergeben.

Christiane Nutz (Pleisweiler-Oberhofen), Brigitte Fries (Sandhausen) und Waltraud Schunck (Bruchköbel) freuen sich, dass sie mit ihrem Hobby eine sinnvolle Sache unterstützen können: „Mit dem Erlös wollen wir das sicherste Frühchentransportmittel „Felix“, und somit auch die Björn Steiger Stiftung unterstützen ... und gleichzeitig auch Danke sagen für alles, was die Stiftung in all den Jahren geleistet und ins Leben gerufen hat um Leben zu retten“, so Christiane Nutz.

Frühchen und Säuglinge müssen häufig zur besseren Versorgung von der Geburtsklinik in eine Spezialklinik verlegt werden. Die 5. Generation unseres Baby-Notarztwagens ist perfekt für diese Art von Transport ausgestattet und auf die Bedürfnisse der kleinsten Patienten ausgelegt. „Felix“ ist in Vechta, Oldenburg, Chemnitz und Leipzig im Einsatz. Wir danken Frau Nutz, Frau Fries und Frau Schunck herzlich für ihr Engagement!

Initiative: „Baby-Notarztwagen-System ,Felix‘“ >

15.05.2017
Schwarzwaldhalle wird AED-Standort
Seit Freitag ist die Schwarzwaldhalle in Baiersbronn Teil des AED-Standortnetzes (Automatisierter Externer Defibrillator) im „Herzsicheren Landkreis Freudenstadt“. colordruck Baiersbronn hat diese und eine weitere AED-Säule in der Murgtalhalle, die bereits am 09.05. aufgestellt wurde, finanziert. Insgesamt sind nun 47 Laien-Defibrillatoren von uns im Landkreis verfügbar.

„Gerade an Orten wie den beiden Hallen, an welchen bei gesellschaftlichen und sportlichen Veranstaltungen, sowie auch im Schulbetrieb immer wieder größere Anzahl an Menschen versammelt sind, ist es wichtig für den Notfall entsprechende AED-Defibrillatoren zur schnellen Notfallhilfe verfügbar zu haben“, erklärt Thomas Pfefferle, Geschäftsführer von colordruck Baiersbronn die Wahl des Standortes.

Initiative: „100.000 Leben zu retten" >

05.05.2017
„Felix“ bringt die kleine Mathilda sicher in die Kinderklinik
Unser „Felix" ist seit November letzten Jahres in und um Chemnitz unterwegs und hat mittlerweile schon über 30 Fahrten erfolgreich hinter sich gebracht. Auch die kleine Mathilda Lindner ist im Februar sicher und schonend mit unserem Baby-Notarztwagen zur besseren Versorgung verlegt worden. Die Kleine erblickte 4 Wochen zu früh das Licht der Welt. Da sie weder Anpassungsstörungen noch andere Auffälligkeiten zeigte, konnten die glücklichen Eltern sie nach vier Tagen nach Hause mitnehmen. Zuhause steckte sie sich jedoch bei ihrem großen Bruder mit einem RS-Virus an - für Kinder und Erwachsene eine harmlos verlaufende Grippe, aber für Säuglinge lebensbedrohlich. Da sich ihr Zustand bis hin zu Atemaussetzern immer mehr verschlechterte, war eine Verlegung ins Klinikum Chemnitz unumgänglich.

„So kam es, dass wir die Hilfe des Baby-Notarztwagens in Anspruch nehmen durften, von dessen Existenz wir vorher keine Ahnung hatten“, so Susann Lindner. „Das Ärzteteam, das mit dem Baby-Notarztwagen aus Chemnitz eintraf, handelte Dank der Erfahrung sowie der speziellen Ausbildung im Umgang mit solch kleinen Patienten sehr professionell. Da unsere Tochter auf maschinelle Beatmung angewiesen war, wurde sie für den Transport im Inkubator vorbereitet. Mit Hilfe des Baby-Notarztwagens konnte dann eine schnelle Verlegung nach Chemnitz erfolgen.“

Susann Lindner ist glücklich darüber, dass ihre Tochter mit dem sichersten Transportmittel verlegt werden konnte. „Heute ist unsere Kleinste wieder wohlauf und wir sind sehr dankbar, dass es Organisationen wie die Björn Steiger Stiftung gibt, die sich für das Leben einsetzen.“

Initiative: „Baby-Notarztwagen-System ,Felix‘“ >

Über die Stiftung

 
Steiger-Stern Steiger-Stern Steiger-Stern

Wir helfen Leben retten

Wir, die Björn Steiger Stiftung, sind eine gemeinnützige Organisation, welche sich seit 1969 der Verbesserung der Notfallhilfe annimmt.
Die grundlegenden Voraussetzungen für die moderne Notfallhilfe haben wir bereits geschaffen. Mit der Zeit bedarf es jedoch stetiger Nachbesserung. Hier sehen wir uns in der Pflicht.
Unsere aktuellen Initiativen widmen sich der Bekämpfung des plötzlichen Herztods („Kampf dem Herztod“) der Verbesserung des Notrufs 112 („Notruf“), dem Frühgeborenentransport („Baby-Notarztwagen-System ‚Felix‘“) und der flächendeckenden notärztlichen Versorgung („Rettungsdienst- und Notarztgrundversorgung“). „Kampf dem Herztod“ ist weiter untergliedert in „Retten macht Schule“ (Siebtklässler lernen Erste Hilfe und Reanimation mit AED-Geräten), „Sani Sanelli“ bereitet Grundschüler auf den Notfall vor und „100.000 Leben zu retten“ steht für die Massenverbreitung von Erste-Hilfe-Defibrillatoren (AED).
Erfahren Sie hier mehr über uns!
Unsere Meilensteine >

Unterstützen

 

Werden Sie Förderer!

Unsere gemeinnützige Arbeit lebt von unseren Förderern. Unterstützen Sie uns mit ihrer regelmäßigen Spende!

Initiativen